Rückbau und Neuaufbau der Dach- und Wandkonstruktion der Glückauf-Halle in Peißenberg im Zuge der Generalsanierung.
Das neue Dach wird auf die bestehende Unterkonstruktion aufgesetzt. Bei der neuen Dachkonstruktion handelt es sich beim Hauptdach um eine Pfetten/Binderkonstruktion mit 15,00 m weit gespannten Nebenträgern im Abstand von 3,80 m welche auf 30,60 m langen Fachwerkträgern bzw. auf der Giebelwand aufliegen. Die Dachschale selbst wird von einem über 4 Felder gespannten Trapezblech gebildet.

Artikel Merkur

Steckbrief